Der Heiss&Fettig-Preis Aktuell >>Archiv
   
 
And the winner is
Michael Glos

Michael Glos, CSU-Chef im Bundestag, erhält den "Heiss&Fettig-Preis" für seinen Diskussionsbeitrag zum Thema

"Dummheitssteuer"

Michael Glos machte einen - für die Verhältnisse der Opposition - überraschend konstruktiven Vorschlag zur Sanierung der Staatsfinanzen: "Man müsste eine Dummheitssteuer einführen für jene, die Rot und Grün gewählt haben."

Ergänzen könnte man - nach Ansicht der Heiss&Fettig-Redaktion - diese Steuer durch eine "Mitleidssteuer" für diejenigen, die sich ernsthaft Sorgen um das geistige und politische Niveau der Opposition machen. Durch eine solche Steuer wäre Finanzminister Eichel nämlich alle Probleme auf einen Schlag los.

hs


And the winner is
Jürgen W. Möllemann

Jürgen W. Möllemann, Vize der FDP, erhält den "Heiss&Fettig-Preis" für seinen Diskussionsbeitrag zum Thema

"Selber schuld"

Jürgen W. Möllemann weiss nicht nur, was für ihn selber, sondern auch, was für andere gut ist. Deshalb verteilte er folgenden Ratschlag an den Vizepräsidenten der jüdischen Gemeinde in Deutschland: "Wer wie Michael Friedmann als angeblicher Sachwalter des Zentralrats der Juden Kritiker der Politik Israels niedermacht, wer wie er mit Gehässigkeiten um sich wirft, mit unverschämten Unterstellungen arbeitet - Antisemitismus und so weiter -, der schürt Unmut gegen die Zielgruppe, die er zu vertreten vorgibt".

Wegen der gehässigen Unverschämtheiten Möllemanns sehen sich jetzt viele FDP-Wähler zunehmender Verfolgung durch die Wähler der anderen Parteien ausgesetzt.

hs


And the winner is
Michael Schumacher II

Michael Schumacher, Sportidol, erhält den "Heiss&Fettig-Preis" erneut und zwar für seinen Diskussionsbeitrag zum Thema

"Deutsche Sprache - schwere Sprache"

Michael Schumacher ist dafür bekannt, dass er komplizierte Sachverhalte mit einfachen Worten auf den Punkt bringen kann. Seine Begeisterung für seine zukünftige Heimat drückte er wie folgt aus: "Landschaftsmässig ist die Schweiz natürlich eine Hochburg, was die Natur angeht."

Sprachmässig ist Michael Schuhmacher eben eine Hochburg, was die Sätze angeht.

hs


And the winner is
Rainer Calmund

Rainer Calmund, schwergewichtiger Manager des Fussballclubs Bayer Leverkusen, erhält den "Heiss&Fettig-Preis" für seinen Diskussionsbeitrag zum Thema

"Hunger in der 3. Welt"

Seinen Bemühungen, das eigene Körpergewicht zu reduzieren, setzt Rainer Calmund eine eindeutige Grenze: "Ich möchte nach einer Diät nicht aussehen wie ein Biafra-Kind."

Möglicherweise würde Rainer Calmund dann nicht nur Pfunde, sondern auch seinen Humor verlieren. Und das würde man ja ganz ausserordentlich bedauern.

hs


And the winner is
Peter Scholl-Latour

Peter Scholl-Latour, ehemaliger Fernseh-Korrospondent und Buchauthor, erhält den "Heiss&Fettig-Preis" für seinen Diskussionsbeitrag zum Thema

"Angst vor dem Krieg"

Peter Scholl-Latour beklagte sich in einem Interview über die mangelnde Belastbarkeit der heutigen Bevölkerung angesicht eines drohenden Krieges: "Die Leute sind psychologisch einfach nicht fundiert. Offenbar ist es eine sehr instabile Generation.“ Ganz anders war es dagegen früher:" Ich denke manchmal an meine Schulkameraden. Einer meiner Freunde war in Stalingrad gewesen und ist gerade noch mit der letzten JU 52 rausgeflogen worden, weil ihm die Beine abgefroren waren. Der hat nie einen Psychologen bekommen und hat auch so weitergelebt. Der hat das auch so verkraftet."

Auch die Aussagen von Peter Scholl-Latour können heute - im Gegensatz zu früher - nicht mehr so ohne weiteres verkraftet werden.

hs